Freitag, 20. Januar 2017

Vintage Dose mit Bordüre


Nun ist es eine richtige "Omi Vintage" Dose geworden, ich liebe diese romantische Spielerei immer wieder. Die selbstklebende Spitzenbordüre passte haargenau auf den Rand, wie abgestimmt. Man könnte fast meinen, ich hätte nen "Rosen-Tick" - aber diese Motive passen einfach so gut zu dieser Stilrichtung:) Hier habe ich ein sehr gutes Tutorial gefunden.


Mittwoch, 18. Januar 2017

Vintage Dose mit Seife Nr.2

Im Vintagefieber entstand sogleich das nächste Seiflein mit passender Dose dazu. Ich bin restlos begeistert davon, dass die Seife in Benutzung mit dem Serviettenkleber so unglaublich gut hält! Die schönen Serviettenmotive sind Taschentücher, die ich in einer Apotheke um die Ecke gefunden habe. Die Besitzerin sagte mir, sie sei vernarrt in schöne Taschentücher und Servietten, und es sei deshalb der einzigste "Laden" mit so einer grosen Auswahl. Da habe ich natürlich voller Freude zugegriffen:) Ich werde die Dose noch mit Watte ausstaffieren und dann ist das doch ein schönes kleines Geschenk zu Valentinstag oder zum Geburtstag?

Sonntag, 15. Januar 2017

Vintage Cremeflasche

Im Vintage-Fieber entstand sogleich das nächste Objekt: eine ehemalige Discounter Handcreme Flasche umgestylt in eine Vintage Creme - es hat wieder  so viel Spass gemacht!

Dieses Tutorial hat mich sehr inspiriert und geholfen, ich kann es nur weiterempfehlen. Ganz Klasse gemacht!

Für die Decoupage an Seife kann ich dieses Tutorial sehr empfehlen, nicht nur weil dort die Materialien genau gezeigt werden, sondern auch, weil die Seife dann angewaschen wird. Ein sehr gutes DIY!💜

Freitag, 13. Januar 2017

Vintage box with soap

So, hier wurde mal wieder gebastelt, ich habe mich zum ersten Male an eine Vintage Box aus Holz gewagt - und es hat so irre Spass gemacht. Es war echt viel Arbeit, aber ich freu mich jetzt riesig, eine selbstgemachte Vintageschachtel zu haben. Das Seiflein wurde passend dazu auch gemacht, aus der gleichen Serviette.

Nach mehreren Tagen ausgiebigen Testens kann ich mit absoluter Gewissheit sagen, dass diese Decoupage Serviettentechnik auch auf Seife sehr gut hält. Das Probestück, die Butterfly, habe ich nun so oft gewaschen, und die Motive halten in Haftung, Konsistenz und Farbe - wie am ersten Tage - sie sehen aus wie Neu! Es erstaunt mich wirklich, ich hätte das nicht gedacht! Umso mehr freue ich mich darüber!

Mittwoch, 11. Januar 2017

Butterfly Soap (decoupage)


Heute hat's mich gepackt und ich musste unbedingt mal diese Decoupage-Technik mit Servietten auf Seife versuchen. Hier habe ich normalen Serviettenkleber genommen, und mit 3 Schichten Kleber geklebt. Dazwischen gut trocknen lassen. Wie sich das dann wirklich anwäscht, werde ich im Laufe der nächsten Tage dann berichten, bin sehr gespannt...

Inspiriert hat mich dieses sehr schön gemachte Tutorial , und ich werde gleich noch ein weiteres Seifelein austesten, habe geeignetes Serviettenpapier gefunden und bin glaub ein bisschen infiziert davon:)

Streifenhörnchen-Seife

Diese Streifenhörnchen werden in zwei Seifensieden Schritten hergestellt. Es war ein grösserer Aufwand als eine "normale" Seife zu giessen, aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt:)

Hier geht's zur Anleitung!

Es war mein Einstandsseifelein ins damals neue Seifen4um von unsrer lieben Petra! ♥





Anleitung Streifenhörnchen-Seife

1. Eine Blockform (500g) pink und grün Seife sieden. Wer will, kann akurat mit Trennsteg eine Hälfte pink, die andre Hälfte grün sieden. Ich habe die zwei Farben ganz minimal geswirlt, sodass es keine grossen Verwischungen gab, und die Farben klar rüberkommen.

2. 24/48 Std. später ausformen und gesamt 8-9x 1cm dicke Scheiben aus dem Seifenblock schneiden. *Anmerkung: lieber dicker als dünnere Scheiben, damit sie einen guten Stand haben und nicht so schnell kippen*

3. Am gleichen Tage noch, damit die dünnen 1cm Scheiben nicht zusehr antrocknen, die weiteren Schritte:
Jetzt wird der weisse SL hergestellt, aus der genau gleichen Rezeptur wie die farbigen Streifen. Zuerst wird eine hauchdünne Schicht in die Blockform gegossen, das ist der "Haft-Leim".

4. Dann stelle ich die Scheiben genauso hochkant wieder in die Blockform in die hauchdünne SL-Schicht hinein, aber mit 1-1.5cm Abständen dazwischen. Bei mir ergab das genau 8 Scheiben für diese o.g. Blockform. Da die Scheiben noch frischfeucht sind, haften sie relativ gut in der Form.

5. Jetzt giesse ich ganz minimal von links nach rechts - mittig - den SL ein. Zügig - aber wenig. Der Trick ist, dass je schneller alle Zwischenkammern Leim abbekommen, umso weniger verschieben sie sich. Ja nie versuchen, in die Zwischenräume direkt einzugiessen! Dann Stoppen. Scheiben allenfalls nachkorrigieren. Warten. Dann die gleiche Prozedur und wieder bisschen warten. Wenn zuviel Leim reinkommt, gibts Auftrieb und die Scheiben beginnen zu "schwimmen". Das ist bissl fisselig, aber bei mir gings eigentlich auf Anhieb gut, ich bin auch nicht sauer, wenn mal eins leicht schräg dann ist....





Montag, 9. Januar 2017

Rechaudkerzen mit Serviettentechnik


Liebe BloggerInnen, diese Maxi Rechaudkerzen gestalte ich jedes Jahr auf's Neue; sie zaubern auf einfache Weise farbige Blickakzente und besonders um die kalte Jahreszeit passen sie einfach immer wieder.

Technik:
  1. Mit einer festeren Kartenschablone kann ich die runden passgenauen Kreise mit einem Kugelschreiber auf die hintere Seite der Serviette abzeichnen. 
  2. Diese Kreise schneide ich mit einer guten Schere aus. 
  3. Erst jetzt entferne ich die dünne oberste Schicht der Serviette, am besten geht das mit einem Zahnstocher, um die festsitzenden dünnen Lagen voneinander zu trennen.
  4. Dann steche ich mit dem Zahnstocher genau in der Mitte des Kreises ein kleines Loch. Ganz ganz vorsichtig. Um die Mitte zu treffen, falte ich den Kreis 2x in der Mitte, und sehe sie dann ganz genau. 
  5. Nun drücke ich den Kreis mit dem Löchlein genau über den Docht, und streiche ganz sanft auf die Kerzenfläche, damit der Serviettenkreis gut draufliegt.
  6. Und jetzt wirds sehr einfach: Kein Kleber, kein Lack - kein Gepinsle - sondern nur mit Heissluft - Fön (Heatembossing) in Bastelläden zu finden oder auch im Baugeschäft fönen wir quasi die hauchdünne Serviette "in" den Wachs hinein. 
  7. Man sieht sofort, wenn sich die Serviette mit der oberen Wachsschicht verbindet, und wenn das ganze Papier komplett im Wachs eingesunken ist - dann ist die Zauberei auch schon fertig. 
 Nach meiner Erfahrung ist diese Heissluft-Technik die einfachste und vorallem ungefährlichste Art, eine Kerze mit Servietten zu verzieren. Gerade bei Rechaud-Kerzen ist es nicht schön, wenn die Lack/Kleberschicht sofort einen hässlichen braunen Brandherd bekommt, was dann sofort ins Auge fällt und einfach nicht mehr schön aussieht. Ich hoffe Euch hat dieses kleine DIY gefallen und inspiriert, es selber mal zu versuchen - viel Spass wünsche ich Euch dabei!

Sonntag, 8. Januar 2017

Servietten-Bilder

Ich liebe es, die Serviettentechnik auf verschiedenste Art und Weise anzubringen: Auf Kerzen, auf Holzuntergründe, auf Papier oder Karten, mal mit Hitze eingeschweisst, oder mit Potch geklebt, oder wie hier, mit einfacher Haushaltsfolie als Kleberträger auf Papier gebügelt:


Die Bilderrahmen habe ich mit einfacher weisser Acrylfarbe überstrichen, und hinter das Passpartout ein Serviettenmotiv hinterlegt. Diese drei Bilder hängen nebeneinander, und strahlen auf ganz einfache Weise ihren bunten Zauber aus.

Feini Guetzli & Eiscafé


Chinesische Reispfanne & Fisch en Papillote


Spätzle & Hähnchen im Römertopf


Hackfleisch-Tätschli & Feldsalat


Italienische Pizza


Kürbissuppe & handgemachte Brötchen


Erbsensuppe & Hähnchen auf Blech


Badebomben selber herstellen!

Wer kennt sie schon nicht, diese verlockend aussehenden pastellfarbenen Kugeln, die man sich am liebsten in den Mund stecken würde, so fein sehen sie aus? Aber nein, wir legen sie natürlich in die Badewanne oder verwenden sie auch als Fussbad, wer keine Wanne hat. Alle lieben sie - vorallem die Kinder, so meine Erfahrung:) Da ich mir auch hier wieder ein kleines DIY geschrieben habe, um ja nicht zu vergessen wie was nochmals ging, möchte ich das auch mit Euch gerne teilen:



Dazu möchte ich noch eine kleine Story erzählen, die ich früher mal in einem Seifenforum aufgeschnappt hatte, und immer wenn ich Badebomben sehe, denke ich an diese Geschichte (eventuelle Abweichungen vom Original möglich): Sagen wir mal die Frau heisst Berta. Also Berta, wohnhaft in Deutschland, besucht ihre Verwandten in Amerika. Als Mitbringsel und Geschenk kreierte sie selbstgemachte Badebomben. So gings dann also durch den Terminal und durch die Kontrolle. Als sie (auf Englisch natürlich) gefragt wurde, ob sie irgendwelche speziellen Gegenstände mit sich führe,  verneinte sie, und hatte sichtlich Mühe mit dem Englisch, ist es ja auch nicht ihre Muttersprache. Als die Beamten sie erneut strenger fragten, verwirrte sie das zunehmend und stotternd sagte sie: No no, i have nothing specials in my bags, only Bombs for the Water! Vollends verwirrt war sie dann aber, als nach diesem Satze, kaum ausgesprochen, die Beamten wie die Wespen herumflogen, sie sofort in ein Nebenzimmer zerrten und laut gestikulierend irgendwas rumschrien. Die Spannung stieg, als Berta dann diese "Bomben" in die Hand nahm und nochmals sagte: Only Bombs - handmade! lool....ich kann nicht mehr schreiben....ich lieg unterm Tisch Leute....Irgend ein Beamter checkte dann, dass es "Bath bombs" waren, und nicht "Water bombs"...danach konnte sie dann passieren:)

Samstag, 7. Januar 2017

Garden Fresh

Diese Seife habe ich irgendwann mal im Sommer gesiedet, angefixt durch das Seifen4um, wo allerhand neue Techniken zu Seife angetestet werden. Sowas fixt enorm an, und so entstand diese Seife in der "Gradient Ombre" Technik. Es hat total Spass gemacht, mit den andern SeifensiederInnen diese Technik auszutüfteln und ich hatte riesigen Spass dabei. 

 Die grosse Herausforderung dabei war, einen Verlauf mit Farbe zu erstellen, der "nahtlos" von hell nach dunkel übergeht. Der Stempel ist selbstgemacht mit einem Holz-Streuteil auf Holz geklebt. 

Ich habe für diese Technik auch ein kleines Tutorial geschrieben, hier gehts zur Anleitung! 

Salzige Muscheln

An diesen Salzmuscheln habe ich immer noch grosse Freude. Dank des neuen Rezeptes schäumt diese Seife sehr ergiebig und mit einem Badeschwamm macht sie ganz tollen dicht kompakten Schaum. Das Topping ist Kakaopulver und bisschen Ocker Tonerde. Und Salz ist natürlich drin.


Weihnachtskerzen

Diese Kerzen stehen ganz im Zeichen der Liebe - Weihnachten. Kerzen strahlen immer etwas ganz Beruhigendes und Schönes aus finde ich. Mit Serviettentechnik wurden sie von mir verziert. Das macht immer so viel Freude.


Meine Fellnasen

Wo sind die Katzen immer am allerliebsten? Genau! Dort, wo sie eben eigentlich nicht sein dürften! Und was macht Frau Katzenliebhaberin darauf hin? Genau! Sie rückt ganz vorsichtig zur Seite, damit

sie ja nicht ihre durchlauchten Hoheiten stört:) Ach ja, und so rückt die Welt zusammen, auf Kopfkissen und Bettende...

Was würd ich dafür geben, einen einzigen Gedanken zu kennen, der in ihren süssen Köpfchen durchsaust? Aber Halt, ich weiss es doch längst....









Gradient Ombre Technik

Es gibt viele Anleitungen, wie eine Gradient Ombre Seife gemacht werden kann. Ich habe mir selber ein kleines Tutorial geschrieben und veröffentliche es jetzt hier. Diese Technik macht sehr viel Spass - ich hoffe es inspiriert Euch ebenso.





Freitag, 6. Januar 2017

Meine kleine Duftfibel









Liebe SeifensiederInnen, hier könnt ihr euch die Duftkarte als Exceltabelle runterladen: Duftkarte
Ich wünsche Euch ganz viel Freude und Spass am rumexperimentieren mit den feinen Ölen! Liebe Grüsse, Gala

Weisse OHP - Honigseife

Eine Honigseife darf bei mir niemals ausgehen, und weil ich sie so schnell wie möglich benutzen möchte, bietet sich die OHP-Methode sehr gut an. Wenn sie dann noch mit Ziegenmilch angereichert ist, fühle ich mich wie Kleopatra:)


Als fleissiges Bienchen werde ich noch viele Honigseifleins sieden:)